StädtepartnerschaftenPartner der Bundesländer
Suche
Häufig gestellte Fragen in der Partnerschaftsarbeit

Auf dieser Seite finden Sie eine Liste häufig gestellter Fragen, geordnet nach verschiedenen Themenbereichen.

Konnten Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden, so können Sie Ihre Frage auch an die Mailingliste richten.

Fördermöglichkeiten
Lernen und Arbeiten
Russlandreisen
Russischunterricht
Partnerschaft
Visa- und Einreisebestimmungen
Zollbestimmungen

Fördermöglichkeiten
Wer fördert Jugendbegegnungen?
Träger, die ausschließlich örtlich oder regional aktiv sind, wenden sich an die für internationale Jugendarbeit zuständigen Fachstellen ihrer Kommune (z.B. Kreis- oder Stadtjugendämter), überregional agierende an das jeweilige Landesjugendamt ihres Bundeslands und bundesweite Organisationen und Verbände an das Bundesjugendministerium (Kinder- und Jugendplan des Bundes). Auf jeden Fall gibt es immer Unterlagen und Beratung von den zuständigen Mitarbeitern zu allen Fragen und Möglichkeiten, die mit Finanzierung zu tun haben.

Europa:
Um Zuschüsse aus europäischen Jugendprogrammen kann sich im Prinzip jeder bemühen. Förderprogramme gibt es für Einzelne, für Jugendgruppen, Betreuerschulungen oder/ und besondere Programme.

Weitere Informationen finden Sie bei:

Eurodesk c/o IJAB e.V.

  • http://www.eurodesk.de
    JUGEND für Europa – Deutsche Agentur für das EU-Aktionsprogramm JUGEND
  • http://www.webforum-jugend.de

    Bund:
    Das Hauptinstrument der Jugendförderung, und somit auch der internationalen Jugendarbeit, auf Bundesebene ist der Kinder- und Jugendplan des Bundes. Eine Förderung durch den Bund erhalten nur bundeszentrale Träger. Für die Projekte anderer freier Träger sind das Bundesland oder die Kommune zuständig.

    Weitere Informationen zum Thema sind erhältlich beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unter:
  • http://www.bmfsfj.de

    Länder:
    Sie sind ein Träger der außerschulischen Jugendbildung/ Jugendarbeit und wollen einen internationalen Jugendaustausch organisieren? Dann sollten Sie sich zunächst bei den Landesjugendämtern nach Förderungsmöglichkeiten erkundigen. Darüber hinaus sind im begrenzten Umfang auch Zuschüsse nach Maßgabe der Richtlinien zum Kinder- und Jugendplan des Bundes (festgelegte Tagessätze, Teilnehmerzahlen etc.) möglich. Maßnahmen für Fachkräfte (Fachkräfteaustausch) mit fachlichem Jugendbezug sind ebenfalls förderfähig.
    Näheres erfahren Sie bei Ihrem zuständigen Landesjugendamt und -ministerium.

    Kommunen:
    Zuständig für die Förderung der internationalen Verständigung durch Jugendaustausch im kommunalen Bereich sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund. Die finanziellen Mittel stellt das Auswärtige Amt zur Verfügung. Die Richtlinien über die Vergabe der bereitgestellten Finanzmittel zur Förderung der internationalen Verständigung durch Jugendaustausch im kommunalen Bereich finden sich im Internet unter:
  • http://www.rgre.de/foeaa/index_jat.htm

    Weitere Informationen erhalten Sie bei der Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände unter:
  • http://www.kommon.de

    Neben der Akquisition öffentlicher Mittel besteht die Möglichkeit, private Gelder für ein Vorhaben einzuwerben. Für eine gute Idee lassen sich auch Unternehmen oder Stiftungen erwärmen. Natürlich erhöhen hier ein stimmiges Konzept und eine gelungene Präsentation die Chancen einer Förderung. Oft gehört etwas Ausdauer und Frustrationstoleranz dazu, einen geneigten Förderer zu finden. Wirtschaftsunternehmen schmücken sich nicht ungern mit der Unterstützung einer guten Sache, und die Förderbedingungen sind häufig nicht so rigide wie bei den öffentlichen Geldgebern. Darum lohnt sich das Bemühen.

    Stiftungen:
    Um herauszufinden, welche Stiftungen für Jugend- bzw. interkulturelle Projekte in Frage kommen, muss man gesondert recherchieren. Auch dafür gibt es mittlerweile eigene Datenbanken, die allen zur Verfügung stehen. Im Index Deutscher Stiftungen werden über 664 Links zu stiftungseigenen bzw. –bezogenen Homepages in Deutschland angeboten.
  • http://www.stiftungsindex.de

    Es gibt zudem bereits eine Reihe von großen Stiftungen, zum Beispiel die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch, die Deutsche Stiftung Jugendmarke, die Körber-Stiftung, die Stiftung West-Östliche Begegnungen oder die Robert-Bosch-Stiftung, die immer wieder internationale Jugendprojekte fördern.
  • http://www.stiftung-drja.de
  • http://www.stiftung.koerber.de
  • http://www.stiftung-woeb.de
  • http://www.bosch-stiftung.de

    Wer fördert Schüleraustausch?
    Im Gegensatz zu den Jugendbegegnungen wird Schüleraustausch ausschließlich von den einzelnen Ländern gefördert. Folgende Einrichtungen unterstützen den Schüleraustausch:

    Die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch
  • http://www.stiftung-drja.de
    Der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz
  • http://www.kmk.org/pad/home.htm
    Die Stiftung West-Östliche Begegnungen
  • http://www.stiftung-woeb.de
    Das Programm „Junge Wege in Europa“ der Robert Bosch Stiftung
  • http://www.jungewege.de
    Das Theodor-Heuss-Kolleg
  • http://www.theodor-heuss-kolleg.de
    Die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“
  • http://www.stiftung-evz.de
    Die Stiftung Mercator
  • http://www.stiftung-mercator.de

    Wer fördert Begegnungsprojekte (Künstler, Veteranen etc.)?
    Nähere Informationen zur Förderung von Begegnungsprojekten finden Sie unter:

    Stiftung West-Östliche Begegnungen
  • http://www.stiftung-woeb.de
    Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“
  • http://www.stiftung-evz.de

    Seitenanfang

    Lernen/ Arbeiten
    Wie finde ich eine Praktikumsstelle in Russland?
    Hier finden Sie eine Auswahl von Akteuren und Internetbörsen, die Praktika in Russland in den verschiedensten Bereichen anbieten bzw. bei der Suche nach Praktika unterstützen.

    Praktikumsbörse Osteuropa am Osteuropa-Institut der FU Berlin.

  • http://praktika.oei.fu-berlin.de/index.php
    VIA e.V. – Verein für internationalen und interkulturellen Kulturaustausch;
    vermittelt Unterrichtspraktika „Deutsch als Fremdsprache“ in Russland.
  • www.via-ev.org/praktikum/russland.htm
    Apollo e.V. arbeitet mit mehreren russischen Partnern aus den Bereichen Landwirtschaft und Ökolandbau zusammen, bei den meisten von diesen sind auch Praktika möglich.
  • http://www.apollo-online.de/alt/Placements_in_Russia/Praktikum_in_Russland.htm
    DBV - Deutscher Bauernverband; Angebot: Praktikumplätze im Bereich Landwirtschaft.
  • http://www.bauernverband.de/praktikantenaustausch_291.html
    Die Internationale Medienhilfe (IMH) gilt als einer der größten Anbieter und Vermittler von Praktikumsplätzen im Medienbereich. Arbeit in Redaktionen von deutschsprachigen Publikationen und Rundfunkprogrammen, die außerhalb des geschlossenen deutschen Sprachraums produziert werden.
  • http://www.imh-deutschland.de/page/index.php?rubrik=0005
    Goethe-Institut
  • http://www.goethe.de/
    Stellenbörsen für Russland
  • http://www.careercenter.ru/
  • job.rbc.ru

    Über welche Organisationen kann ich ein Freiwilliges Soziales Jahr in Russland absolvieren?
    Hier finden Sie eine Auswahl von Akteuren, die Arbeitsplätze im zivilgesellschaftlichen Bereich in Russland unterstützen.

    Informationen zum Sozialen Jahr unter:
  • http://www.jugendinformation-nuernberg.de/arbeit/fsj-ausland.htm
    VIA e.V. – Verein für internationalen und interkulturellen Kulturaustausch
  • http://www.via-ev.org/andererdienst/andererdienst.htm
    Mögliche Trägerorganisationen und weiterführende Hinweise unter:
  • http://www.ziviausland.de/links.html

    Welche Stellen sind bei der Organisation eines Auslandssemesters in Russland behilflich?
    Diverse Universitäten und Stiftungen bieten Studienaufenthalte und Stipendien an, hier eine Auswahl:

    DAAD – Deutscher Akademischer Austauschdienst
  • http://www.daad.de/de/index.html
    Deutsche Jurafakultäten mit Austauschangeboten und Bezug zu Russland
  • http://www.jura.uni-sb.de/russian/jurips/aus/index.html
    Ludwig-Maximilians-Universität München, Praktikum für DaF-Studenten
  • http://www.daf.uni-muenchen.de/DAF/STUDIUM/UMFELD/PRAKTIKU.HTM
    Adressen von Kanzleien, die in Russland deutsche Praktikanten und Referendare aufnehmen
  • http://www.jura.uni-sb.de/russian/jurips/aus/index.html
    IAESTE - International Association for the Exchange of Students for Technical Experience; für Studierende der Ingenieur- und Naturwissenschaften, der Land- und Forstwirtschaften nach Abschluss des Grundstudiums
  • http://www.tu-chemnitz.de/stud/iaeste/neu/index.php?content=iaeste/index.htm&path=iaeste

    Wie finde ich deutsche Firmen in Russland?
    Informationen über deutsche Firmen in Russland finden Sie unter folgenden Adressen:
  • http://www.ahk.de
  • http://www.vdw.ru/
  • http://www.moskauonline.de

    Seitenanfang
  • Russlandreisen
    An wen wende ich mich für die Organisation einer Russlandreise?
    Russland ist zwar kein klassisches Urlaubsreiseland, dennoch steigen die Zahlen der Russlandreisenden jährlich. Wenn auch Sie einmal die Metropolen Russlands besuchen wollen, eine Schiffsreise auf der Wolga oder mit der Transsibirischen Eisenbahn fahren möchten, dann finden Sie hier die richtigen Reiseveranstalter.
    • Lernidee Erlebnisreisen: http://www.lernidee-reisen.de/
    • VOSTOK Reisen: http://www.vostok.de/
    • Olympia Reisen: http://www.olympia-reisen.com/
    • OST & FERN Reisedienst GmbH: http://www.ostundfern.de/
    • Experience! Sprachreisen: http://www.experience-sprachreisen.de/

      Wie finde ich Unterkünfte und Übernachtungsmöglichkeiten?
      Für Reisen nach Russland können Sie Hotels bei Reiseveranstaltern buchen, die sich auf Russland spezialisiert haben (siehe oben).Es gibt aber auch die Möglichkeit in Youth Hostels, Gästezimmern von Universitäten oder in Gastfamilien zu übernachten.

      Seitenanfang

      Russischunterricht
      Wo kann ich Russisch in Deutschland lernen?
      Zuerst sollten Sie sich bei der Volkshochschule und/ oder Sprachenschule in Ihrer Stadt informieren. Russischkurse gehören bei vielen Schulen inzwischen zum Standardangebot. Sofern es in Ihrer Stadt eine Universität gibt, sollten Sie sich auch dort über die Möglichkeit, einen Russischkurs zu belegen, informieren.

      Interessieren Sie sich mehr für einen Intensivkurs, können Sie sich an das Landesspracheninstitut NRW (Russicum) in Bochum wenden, das sehr gute Kurse sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene (inklusive Übernachtungsmöglichkeit) anbietet.

      • Landesspracheninstitut in der Ruhr-Universität Bochum-Russicum:
        http://www.lsi-bochum.de/
      • Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin: www.russisches-haus.de

      Wo kann ich Russisch in Russland lernen?
      Es ist sicherlich sehr effektiv, wenn man das Erlernen einer Fremdsprache mit einem Besuch im jeweiligen Land verbindet. Wenn Sie Interesse an einem Sprachkurs in Russland haben, können Sie sich an folgende Anbieter von Sprachreisen wenden:



      Seitenanfang

      Partnerschaft
      Wie finde ich eine Partnerschule für Schüleraustausch?
      Die Suche nach Partnerschulen unterstützt der Pädagogische Austauschdienst:

    • www.kmk.org

      Darüber hinaus können Sie sich bei der Suche nach einer russischen Partnerschule auch an das Deutsch-Russisch Forum e.V. wenden:
    • www.deutsch-russisches-forum.de

      Wie finde ich Partner für Jugendbegegnungen?
      Für Städtepartner ist zu empfehlen, als ersten Ansprechpartner für die Partnerfindung bei Jugendbegegnungen stets die Administration der russischen Partnerstadt bzw. das Bildungskomitee der Gebietsadministration zu wählen. Andere Vorgehensweisen verursachen eher das Misstrauen beim russischen Partner. Selbst wenn der russische Partner ein Verein ist, lässt sich eine Begegnung ohne offizielle Einflussnahme kaum organisieren, da staatliche und freie Strukturen nicht voneinander zu trennen sind. Kann man nicht auf eine Städtepartnerschaft zurückgreifen, sind folgende Einrichtungen behilflich:

      Nationaler Kinder- und Jugendrat Russlands
    • http://nycr.trainet.org
      Regionale Jugendräte
      Amt für Jugendfragen der verschiedenen Gebietsverwaltungen
      Referat für internationale Jugendpolitik im Department für Jugendfragen im Bildungsministerium der Russischen Föderation
      E-Mail an: youth@cea.ru
      Das russische Bildungsministerium
    • http://www.ed.gov.ru
      Departement für Jugendpolitik im Bildungsministerium
    • http://www.youth-rf.nm.ru
      Internationaler Jugendaustausch- und Besucherdienst der Bundesrepublik Deutschland (IJAB) e.V.
    • http://www.ijab.de
      Deutscher Bundesjugendring
      E-Mail an: info@dbjr.de
      djo – Deutsche Jugend in Europa Bundesverband e.V.
    • http://www.djo.de

      Seitenanfang

      Visa- und Einreisebestimmung
      Wie und wo beantrage ich ein Visum für Russland?
      Wer in die Russische Föderation einreisen will, benötigt eine Einladung, gleichgültig ob er 1 Tag oder 365 Tage reisen will. Es gibt 3 Typen von Einladungen: Privateinladung, Touristische Einladung und Geschäftliche Einladung. Benötigte Unterlagen für ein Visum sind:
      · Reisepass und 1 Passfoto,
      · ausgefüllter Visumantrag (wird zugefaxt oder per Post versandt),
      · Einladung,
      · Auslandsreise-Krankenversicherung,
      · bei ehemaligen russischen Staatsbürgern die Ausbürgerungsurkunde,
      · Private oder geschäftliche Einladungen müssen von Dienststellen des Russischen
      Innenministeriums in Russland (OVIR) beglaubigt worden sein. Eine private
      Einladung wird nur im Original akzeptiert, eine geschäftliche Einladung gilt auch per Fax.

      Weitere Informationen erhalten Sie unter:

    • http://www.russische-botschaft.de
    • http://www.auswaertiges-amt.de


      Wann werden Visa kostenfrei ausgestellt?
      Die zuständigen deutschen und russischen Behörden können auf Empfehlung der gastgebenden Stellen gebührenfreie Visa zur einmaligen Einreise ohne förmliche Einladungen für Teilnehmer von Jugend- und Schulaustauschmaßnahmen erteilen. Dazu müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

      Für jeden Teilnehmer müssen ein vollständig ausgefüllter Visaantrag mit aufgeklebtem Lichtbild sowie ein Versicherungsnachweis vorliegen. (Bei Gruppen empfiehlt sich eine Sammelversicherung.)
      Außerdem müssen von allen Teilnehmern Reisepässe mit einer Mindestgültigkeit von 6 Monaten eingereicht werden.
      Für alle Teilnehmer muss eine Einladung mit dem Reisezweck „Jugendaustausch“ vorliegen.
      Für deutsche Teilnehmer an Jugendbegegnungen muss eine Bescheinigung vorliegen, in der bestätigt wird, dass die Jugendbegegnung zwischen den Organisationen x und y im Rahmen oder im Sinne des Jugendaustauschabkommens stattfindet und befürwortet wird. Diese Bescheinigung wird vom BMFSFJ (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), vom Bundesverwaltungsamt, von Landesjugendämtern und Kreisjugendämtern für ein Jahr ausgestellt. Allerdings beinhaltet die Bescheinigung keine Einzelnamen.
      Nur wenn diese Bescheinigung zusammen mit der Einladung von russischer Seite mit dem Zweck „Jugendbegegnung“ bei der Beantragung der Visa vorgelegt wird, werden kostenfreie Visa ausgestellt, auch für Betreuer. Obwohl es passieren kann, dass in einigen Konsulaten diese Bescheinigung nicht verlangt wird, sollte die durchführende Organisation über eine solche Bescheinigung verfügen. Für Jugendbegegnungen ist es möglich, dass bei Vorlage einer Einladung und dieser Bescheinigung Jahresvisa ausgestellt werden. Bei Schüleraustausch ist das nicht möglich.

      Welche Erleichterungen bei der Visabeschaffung gibt es?
      Seit Januar 2004 gibt es Erleichterungen bei der Visabeschaffung, die zuständigen deutschen und russischen Behörden können auch ohne förmliche Einladungen folgenden Staatsangehörigen des jeweils anderen Staates Visa für eine einmalige Einreise erteilen:

      1. Teilnehmern von Regierungsprogrammen im Bereich des Kulturaustausches auf Empfehlung der gastgebenden Stellen, die von den Staaten der Vertragsparteien mit der Durchführung der jeweiligen Programme beauftragt worden sind;
      2. Kulturschaffenden in beruflicher Eigenschaft auf Empfehlung folgender gastgebender Stellen: Oberste für Kulturangelegenheiten zuständige Behörden des Bundes und der Länder der Bundesrepublik Deutschland oder das Kulturministerium der Russischen Föderation;
      3. Teilnehmern von Kulturaustauschprogrammen zwischen deutschen und russischen Partnerstädten auf Empfehlung folgender gastgebender Stellen: Die Stadtoberhäupter der Bundesrepublik Deutschland und die für Kulturangelegenheiten zuständigen Leiter und stellvertretenden Leiter der Administrationen der Subjekte der Russischen Föderation und die für Kulturfragen zuständigen Minister der Subjekte der Russischen Föderation;
      4. Teilnehmern internationaler Sportveranstaltungen, die unter der Verantwortung des Internationalen Olympischen Komitees, des Internationalen Paralympischen Komitees oder internationaler Sportverbände, der Nationalen Olympischen und Paralympischen Komitees oder anderer nationaler deutscher und russischer Sportverbände durchgeführt werden auf Empfehlung folgender gastgebender Stellen: Das Nationale Olympische Komitee, das Staatskomitee der Russischen Föderation für Körperkultur und Sport oder ein anderer nationaler deutscher oder russischer Sportverband.

      Die zuständigen Behörden der Russischen Föderation können Deutsch- und Russischlehrern, die auf der Grundlage von Abkommen zwischen den Regierungen, zwischen Behörden oder Hochschulen zur Arbeit oder zu einem Studienaufenthalt aus der Bundesrepublik Deutschland in die Russische Föderation entsandt werden, auf Empfehlung der gastgebenden Hochschule gebührenfreie Visa zur mehrfachen Einreise für einen Aufenthalt von bis zu einem Jahr erteilen.

      Die zuständigen Behörden der Staaten der Vertragsparteien können Geschäftsleuten ohne förmliche Einladungen Visa zur mehrfachen Einreise in das Hoheitsgebiet des Staates der jeweils anderen Vertragspartei mit einer Gültigkeitsdauer von bis zu fünf Jahren auf Empfehlung der folgenden gastgebenden Stellen erteilen: Die deutschen Industrie- und Handelskammern und die Industrie- und Handelskammer der Russischen Föderation.

      Weitere Informationen erhalten Sie unter:
    • http://www.auswaertiges-amt.de

      Welche Einreisebestimmungen gelten in Russland?
      Zur Einreise benötigen Sie:
      ein gültiges Visum,
      eine Migrationskarte (Ein- und Ausreisekarte), die an der Grenze/ im Flugzeug oder Flughafen erhältlich ist, und jeder ausfüllen muss. Innerhalb von 3 Werktagen nach der Einreise muss die Migrationskarte von der Polizeibehörde abgestempelt werden. Näheres unter:
    • http://www.bonn.russische-botschaft.de/Forms/EinAusKarte.gif

      Seitenanfang

      Zollbestimmungen

      Was muss ich bei der Einreise nach Russland beachten?
      Nähere Erläuterungen zu den Zollbestimmungen finden Sie unter:
    • http://www.auswaertiges-amt.de

      Was muss ich bei Hilfsgütertransporten beachten?
      Aufgrund ständig wechselnder Reglements ist es schwierig an dieser Stelle allgemeingültige Tipps zu geben. Wir empfehlen jedoch langfristig von Hilfsgütertransporten abzusehen und vor Ort einzukaufen. Andernfalls sollten Sie sich immer wieder gemeinsam mit Ihrem russischen Partner über die aktuellen Zollbestimmungen informieren.

      Seitenanfang

    Eine Initiative der