6. Arbeitsgruppe: „Zivilgesellschaft gestaltet Städtepartnerschaften“

Die 6. Arbeitsgruppe zum Thema "Zivilgesellschaft gestaltet Städtepartnerschaften Wege der Verständigung – Wege zum Frieden" findet am 26. Juli 2019 statt.
Sie wird von der Stiftung Ost-Westliche Begegnungen organisiert.

Die Arbeitsgruppe knüpft an den 2015 in Karlsruhe mit „Städtepartnerschaften und deutsch-russische Versöhnung nach 1945“ begonnenen, 2017 in Krasnodar mit „Erinnern im Dialog – um der Zukunft willen“ und 2018 in Berlin zum Thema „Erinnern - gemeinsam um des Friedens willen“ fortgeführten Dialog zwischen deutschen und russischen Partnerstädten an. Sie will die Linie der Erinnerung aus Vergangenheit ins Heute ziehen. Welchen Brücken nach Russland bzw. Deutschland bauen Menschen zwischen ihren Partnerstädten und welches sind die Mechanismen für das Vertrauen, das zwischen ihnen herrscht? Wie können insbesondere in schwierigen Zeiten die vielen Aktivitäten fester freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Städten - Wunsch Tausender Menschen - als Auftrag auch an die Politik mehr öffentliche Anerkennung finden?