Willkommen zur XV. Deutsch-Russischen Städtepartnerkonferenz im Kreis Düren

Nun dauert es nur noch wenige Wochen, bis der Kreis Düren vom 25. bis 28. Juni knapp 700 Gäste aus Russland und Deutschland empfangen darf. Die XV. Deutsch-Russische Städtepartnerkonferenz wird ein Treffen verschiedener Kulturen, Generationen und Standpunkte – und genau das macht die Veranstaltung für mich so wertvoll und bereichernd.

Was ist heute der besondere Wert von kommunalen Partnerschaften? In meinen Augen sind es in erster Linie der Austausch und die Gespräche, auch wenn das vordergründig banal klingen mag. Das ist es aber nicht. Wer miteinander spricht und sich füreinander interessiert, lernt sich besser kennen und entwickelt in der Regel Verständnis und Toleranz für- und untereinander.

Darum soll es auch bei der XV. Deutsch-Russischen Städtepartnerkonferenz gehen: Auch wenn die Teilnehmer aus unterschiedlichen Kulturkreisen kommen, werden Sie sicher schnell feststellen, dass sie im alltäglichen Leben vielfach mit den gleichen Problemen konfrontiert sind. Gerade angesichts mancher Differenz, die sich auf der großen politischen Bühnen zwischen Deutschland und Russland zeigt, kann der Dialog zwischen Partnerkreisen und –kommunen als Teil einer kleineren, aber nicht minder wichtigen Politik gesehen werden.

Der intensive Austausch ist das eine. Das andere sind die fachlichen Inhalte, die die XV. Deutsch-Russische Städtepartnerkonferenz bei uns im Kreis Düren bietet. Wichtige gesellschaftspolitisch relevante Themen wie zum Beispiel Energiewende, Inklusion oder Digitalisierung werden in Arbeitsgruppen bearbeitet und präsentiert. Auch auf diesen Feldern ist ein Austausch lohnend und womöglich kann der eine vom anderen profitieren.

Besonders freue ich mich, dass vor der Städtepartnerkonferenz das 3. Deutsch-Russische Jugendforum unter dem Motto „Stadt in Bewegung: Dein Projekt zählt“ mit insgesamt 60 Jugendlichen stattfindet. Sie kümmern sich um spezielle Projekte für den Jugendaustausch zwischen Partnerstädten und –kreisen. Junge Menschen sind die Basis für langfristige Partnerschaften. Es lohnt sich, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und wirklich zuzuhören, was ihnen wichtig ist.

Ich sehe den beiden Veranstaltungen im Kreis Düren voller Spannung entgegen und freue mich, dass die nächste Deutsch-Russische Städtepartnerkonferenz in Mytischi stattfinden wird, einem 270 000-Einwohner-Kreis in der Nähe von Moskau, zu dem der Kreis Düren seit 2011 sehr gute Beziehungen unterhält. Auch diese Partnerschaft lebt vom Austausch und Dialog, weil beides die Grundlage für Toleranz, Völkerverständigung und letztlich Frieden ist.

In diesem Sinne herzliche Grüße

Wolfgang Spelthahn
Landrat des Kreises Düren