Rettungswettkampf in Russland

|   News / Aktuelles

Vom 7. bis 11. August sind vier Schülerinnen und Schüler der Johanniter-Akademie in Hannover im russischen Perm beim Rettungswettkampf in der Kategorie Spezialisierte Rettungsbrigaden (Sanitäter für Extremsituationen) angetreten – und haben gewonnen!

Begleitet wurden Vicki, Josie, Basti und Jamie von Akademieleiter Kersten Enke. Vergleichbar ist der alle zwei Jahre stattfindende Wettbewerb, der bereits zum neunten Mal vom ansässigen Zentrum für Katastrophenmedizin ausgerichtet wurde, mit dem Johanniter-Landeswettkampf.

Rund 600 Teilnehmern in 58 Mannschaften aus dem Gebiet Perm sowie anderer Städte wie Moskau und Kazan nahmen an Leistungswettbewerb teil. Ein Theorietest, Diagnose- und Wiederbelebungsprüfungen sowie eine Prüfungssituation, in der die Versorgung bei einem Massenanfall von Verletzten absolviert wurde, verlangten den deutschen Teilnehmern allerhand ab. Besonders im praktischen Teil stachen die angehenden Notfallsanitäter hervor. Mit allen Mitteln versuchten sie mit den lediglich Russisch sprechenden Opfern zu kommunizieren, um professionelle Hilfe leisten zu können. Auch die sehr gute interne Kommunikation innerhalb des Teams in einer Extremsituation hoben die Prüfer bei ihrer Bewertung hervor. Die Teilnahme am Wettbewerb erfolgte im Rahmen der langjährigen Zusammenarbeit zwischen der Johanniter-Akademie Niedersachsen/Bremen und dem Zentrum für Katastrophenmedizin in Perm (TZMK).

Quelle: Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.

alle News
Gruppenbild Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.
Team im Einsatz Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.
Ehrungh Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.