Tandem Karlsruhe-Krasnodar hat beim 3. Jugendforum teilgenommen

|   News / Aktuelles

Das Tandem Karlsruhe-Krasnodar nutzte diese hervorragende Gelegenheit, um dabei detailliert an ihrem Projekt „YouConf2020“ weiterzuarbeiten – ein Begegnungsformat zur Stärkung der trilateralen Partnerschaft zwischen Karlsruhe, Krasnodar und Nancy (Frankreich), das nächstes Jahr in Krasnodar stattfinden wird. Vorrangiges Ziel ist es, den einwöchigen Erfahrungsaustausch für insgesamt 30 interessierte Jugendliche aus den drei Partnerstädten so zu gestalten, dass am Ende neue Ideen für Jugendprojekte in der eigenen Stadt generiert werden.

 

Vom 21. bis 28. Juni fand im Kreis Düren das 3. Jugendforum des Deutsch-Russischen Städtepartnerschaftsforums statt, an dem auch ein Team von je drei Jugendlichen aus Karlsruhe und aus Krasnodar teilnahm. Veranstalter waren das Deutsch-Russisches Forum e.V., die Stiftung Deutsch Russischer Jugendaustausch, das Russische Koordinierungsbüro für den Jugendaustausch mit der Bundesrepublik Deutschland und der Kreis Düren.

Ziel des Forums war es, dass insgesamt 60 Jugendliche aus 11 deutsch-russischen Partnerstädten in ihrem Teams gemeinsame Projekte entwickeln, welche die deutsch-russischen Städtepartnerschaften stärken. Durch das intensive Zusammenarbeiten sollten sich die Teilnehmer*innen über Grenzen hinweg kennenlernen, Vorurteile abbauen und neue Freundschaften schließen. Begleitet wurden die Teams von studentischen Sprachvermittler*innen, die zu einer zielsicheren Kommunikation innerhalb der Teams beitragen konnten.

Das Tandem Karlsruhe-Krasnodar nutzte diese hervorragende Gelegenheit, um dabei detailliert an ihrem Projekt „YouConf2020“ weiterzuarbeiten – ein Begegnungsformat zur Stärkung der trilateralen Partnerschaft zwischen Karlsruhe, Krasnodar und Nancy (Frankreich), das nächstes Jahr in Krasnodar stattfinden wird. Vorrangiges Ziel ist es, den einwöchigen Erfahrungsaustausch für insgesamt 30 interessierte Jugendliche aus den drei Partnerstädten so zu gestalten, dass am Ende neue Ideen für Jugendprojekte in der eigenen Stadt generiert werden.

In Düren hatte das deutsch-russische Team die Themenfelder „Nachhaltigkeit“, „Sport“, „Gesunder Lebensstil“, „Kreatives Wirken“ und „Politische Teilhabe von Jugendlichen“ als Schwerpunkte festgelegt. Das nächste (dann trilaterale) Treffen der Jugendlichen im September 2019 in der JFBS Baerenthal dient als wesentlicher Schritt zur weiteren Ausarbeitung des Programms, bei dem sich die Jugendlichen der Partnerstädte vorab Gedanken machen werden, welche speziellen Projekte genau im jeweiligen Themenschwerpunkt zur Entwicklung neuer Ideen beitragen können und deshalb 2020 in Krasnodar präsentiert werden.

Zum Abschluss des Jugendforums hatten die Jugendlichen dann die Möglichkeit, Vertreter*innen aus ihren Städten bei der XV. deutsch-russischen Städtepartnerkonferenz zu treffen, um ihre Projekte zu präsentieren. Beim Kuratorentreffen mit Martin Wiederkehr, dem Leiter des Hauptamtes der Stadt Karlsruhe und seiner Kollegin Katrin Wolfrum erhielten sie positives Feedback zum bisherigen Konzept sowie den festgelegten Themenschwerpunkte der „YouConf2020“ und beantworteten Detailfragen der Experten.

Text: Polina Miller
Quelle: stja.de/angebot/stja-international-jugend-im-austausch/

 

 

 

alle News