Deutsche Wirtschaft fordert Neustart der Beziehungen zu Russland

|   News / Aktuelles

Berlin (Reuters) - Der Ostausschuss der deutschen Wirtschaft fordert einen Neustart der Beziehungen zu Russland.

"Wir sollten uns in unserem Verhältnis zu Russland strategisch neu aufstellen", sagte der Geschäftsführer des Ostausschusses/Osteuropaverein (OA), Michael Harms, am Mittwoch im Interview mit Reuters-TV in Berlin.

 

Der Ostausschuss der deutschen Wirtschaft fordert einen Neustart der Beziehungen zu Russland.

“Wir sollten uns in unserem Verhältnis zu Russland strategisch neu aufstellen”, sagte der Geschäftsführer des Ostausschusses/Osteuropaverein (OA), Michael Harms, am Mittwoch im Interview mit Reuters-TV in Berlin. Die EU-Sanktionen hätten keine russische Verhaltensänderung bewirkt. Das sei ein strategisches Dilemma. “Die Sanktionen haben im Gegenteil dazu geführt, dass sich die russische Gesellschaft noch enger um Präsident Putin geschart hat.” Weil Deutschland einen Großteil der Lasten trage und davon vor allem der Mittelstand betroffen sei, “setzen wir uns natürlich dafür ein, dass die Sanktionen so schnell wie möglich abgebaut werden”. Ohne stärkere Beziehungen zu Russland drohe die EU zwischen den beiden Supermächten China und USA zerrieben zu werden.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier:
de.reuters.com/article/deutschland-russland-wirtschaft-idDEKBN1WW19T 

 

 

alle News