Deutsch-Russisches Jugendparlament Bonn-Kaliningrad

Ziele und Aufgaben

Das Deutsch-Russische Jugendparlament zwischen den Städten Bonn und Kaliningrad organisiert zunächst das Kennenlernen russischer und deutscher Jugendlicher und ihrer Städte Kaliningrad und Bonn. Durch das persönliche Zusammentreffen der Jugendlichen sollen die deutsch-russischen Beziehungen verbessert werden und das gegenseitige Verständnis für den jeweils anderen wachsen.

Das Jugendparlament strebt die Intensivierung der politischen Bildung an, mit dem Ziel, die parlamentarische Meinungsbildung und die Regeln eines demokratischen Rechtsstaates in beiden Ländern zu verstehen. Des Weiteren stehen das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen und das Kennenlernen ehrenamtlicher Einrichtungen sowohl in Kaliningrad als auch in Bonn im Mittelpunkt.

Jedes Jugendparlament sollte anstreben, mit einfacher Mehrheit wenigstens ein konkretes Projekt in der abschließenden Resolution festzuhalten, das im Zusammenhang mit seinem Thema und dem deutsch-russischen Jugendaustausch steht. Des Weiteren sollen die Mitglieder des Jugendparlaments darauf hinarbeiten, dass diese Projekte verwirklicht werden.

Es soll ein kontinuierlicher und nachhaltiger deutsch-russischer Jugendaustausch zwischen den Städten Bonn und Kaliningrad ins Leben gerufen werden. Die Zivilgesellschaften beider Städte sollen mit Hilfe des Jugendparlaments miteinander in Kontakt gebracht werden, durch die aktive Beteiligung der Jugendlichen sollen weitere Kooperationen und Partnerschaften ins Leben gerufen werden. Die Mitglieder des Jugendparlaments sind unabhängig, fraktionslos und nur ihrem Gewissen verpflichtet.

 

Gesellschaftlicher Austausch

Das Jugendparlament gibt Jugendlichen aus beiden Ländern eine Plattform, sodass im weitesten Sinn ein Austausch der russischen und deutschen Kultur ermöglicht werden soll, d.h. Fragen zur Politik, Gesellschaftsstruktur, Bildung und Wirtschaft sollen erörtert, verglichen und bewertet werden mit dem Ziel, eine gemeinsame Meinungsbildung zu erreichen. Im Jugendparlament lernen die Jugendlichen voneinander und miteinander sowie andere Kulturen kennen. Gleichzeitig werden Barrieren und Vorurteile abgebaut. Es soll eine Offenheit, Toleranz und Sensibilisierung gegenüber Fremdem erreicht werden. Das Jugendparlament setzt bei seinem Jugendaustausch auf die Gemeinsamkeiten der Lebenswelt Jugendlicher aus Deutschland und Russland, womit die deutsch-russische Jugendzusammenarbeit erweitert wird und ihr neue Impulse verliehen werden. Somit kann ein kontinuierlicher Brückenbau und Dialog unter den Jugendlichen beider Länder gestaltet werden.

Text und Bilder:  Deutsch-Russisches Jugendparlament Bonn-Kaliningrad e.V.
jufo-bonn-kaliningrad.de