Internationale Jugendkonferenz 2018 in Wolfsburg

Vom 30.April bis zum 06. Mai trafen sich 66 Konferenzteilnehmer*innen auf Einladung des Stadtjugendrings und der Stadt Wolfsburg, um sich kennen und schätzen zu lernen, die Themen unserer Zeit zu diskutieren, gemeinsam Freizeit in und um Wolfsburg zu erleben und bei den Serviceaktionen selbst aktiv zu werden. Junge Menschen im Alter von 16 - 21 Jahren aus der befreundeten russischen Partnerstadt Togliatti und aus den anderen Partner- und Freundschaftsstädten Wolfsburgs sind bereits in ihrer Heimat in der Kinder- und Jugendliche, im Sozialwesen oder im Naturschutz engagiert.


Schwerpunkte der Konferenz waren die folgenden:

  • Jugendgerechtes Aufwachsen / Freizeitgestaltung und Engagement
  • Umgang mit Fake News & Vorurteilen / Zugang zu Informationen  
  • Zukunft von Arbeit und Ausbildung
  • Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in der Gruppe und der
  • Stadtgesellschaft
  • Demokratie in der Gesellschaft  

Im Rahmen der Konferenz wurden acht soziale Projekte durchgeführt, darunter Hecken Pflanzen und Hochbeete bauen im Jugendort, Schlafraum streichen in der Kita oder Schulhofspiele gestalten in der Grundschule. Auch die Freizeitgestaltung kam bei der Jugendkonferenz nicht zu kurz. Die Teilnehmer bekamen die Möglichkeit die Stadt Wolfsburg mit ihren Highlights zu erkunden, Jugendorte kennenzulernen oder teambildende Aktionen durchzuführen.  Die besonderen Erlebnisse waren außerdem der Empfang des Wolsburger Oberbürgermeisters auf dem Jugendzeltplatz in Almke sowie eine Abschlussexkursion nach Berlin mit dem Besuch des Bundestages samt Abgeordnetengespräch.

Die Konferenz gab den Jugendlichen aus unterschiedlichen Ländern Europas sowie aus China und Japan die Gelegenheit, sich auszutauschen und voneinander zu lernen sowie auch wichtige Netzwerke aufzubauen.

Ansprechpartner:   
Herr Frederik Boog
Stadtjugendring Wolfsburg e.V.  
E-Mail: frederik.boog@stjr.de