Lehrer aus Düren unterrichtet Deutsch in Mytischtschi

Christian Runkel, ein Lehrer des Wirteltorgymnasiums in Düren, Nordrhein-Westphalen berichtet über seine mehrwöchigen Aufenthalte in Mytischtschi bei Moskau und in St. Petersburg, wo er als Gastlehrer seit 2012 die deutsche Sprache unterrichtet. Die Stadt Mytischtschi ist seit 2011 durch die engen partnerschaftlichen Beziehungen mit dem Landkreis Düren verbunden. Der Erfahrungsbericht von Christian Runkel ist ein wunderbares Beispiel der Entstehung und der Entwicklung der deutsch-russischer Freundschaft und Zusammenarbeit im Bereich Bildung und Jugendaustausch.

Auszüge aus dem Bericht:

„Nachdem ich im Jahr 2012 in die Freistellungsphase meiner Altersteilzeit als Lehrer des Wirteltorgymnasiums in Düren gelangt war, entschloss ich mich, meine freie Zeit nicht mit Faulenzen zu verbringen, sondern auch anderweitig aktiv zu werden. So bot ich der Deutschlehrerin Elena an unserer Austauschschule, dem Gymnasium Nr. 17 Moskau-Mytischtschi an, sie beim Deutschunterricht zu unterstützen. Dies wurde von Elena, mit der mich im Verlauf des ersten Schüleraustauschs im Jahr 2011 ein fast freundschaftliches Verhältnis verband, freudig angenommen. So flog ich im Januar 2013 zum ersten Mal für drei Wochen nach Moskau.

Die Schülerinnen und Schüler nahmen meinen Unterricht anfangs zögerlich aber im Laufe der Zeit immer besser an, sodass das Unterrichten auch immer mehr Freude machte. Der Sprachunterricht in Russland findet immer in verhältnismäßig kleinen Gruppen – bis maximal 15 SchülerInnen – statt. Die Klassen mit 25 bis 30 SchülerInnen werden zum Sprachunterricht in 2 Gruppen geteilt. Da es am Gymnasium Nr.17 auch Wahlmöglichkeiten ab der 5. Klasse für die zweite Fremdsprache gibt (Deutsch, Französisch oder Chinesisch), gibt es auch unterschiedlich große Lerngruppen. In den letzten 2 Jahren ist die Wahl der Sprachen vermehrt auf Deutsch gefallen, sodass es inzwischen auch Lerngruppen mit bis zu 18 SchülerInnen gibt. Dies erschwert einerseits zwar das Unterrichten, zeigt aber andererseits auch, dass mein jährlicher Einsatz von 3 Wochen Deutschunterricht das Interesse an unserer Sprache vermehrt geweckt hat.

Unterstützt wurde meine Arbeit durch den Bezirk Mytischtschi, der mir im Rahmen des Partnerschafts- und Wirtschafts-Abkommens, welches im Jahr 2011 zwischen dem Kreis Düren und dem Bezirk Mytischtschi abgeschlossen worden war, immer die Übernachtungskosten im Hotel bezahlte. Das Mittagessen wurde mir vom Gymnasium Nr. 17 wochentäglich in der Mensa kostenlos zur Verfügung gestellt“

Den vollständigen Bericht finden Sie unter:
www.russlandpartner.de/fileadmin/user_upload/Erfahrungsbericht.pdf

Russische Medien über den Deutschunterricht von Christian Runkel:
https://riamo.ru/article/198113/uchitel-iz-germanii-i-shkolniki-mytisch-podgotovili-nomera-dlya-festivalya-na-nemetskom-yatyke.xl
http://newsvideo.su/video/6204177    von der 11. bis zu 13. Minute

Text und Bilder:  Christian Runkel