Start Up einer neuen Hochschulkooperation zwischen Mannheim und Kursk

Am 26. Juni 2017 unterzeichneten die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim und die Staatliche Universität Kursk einen Kooperationsvertrag für künftige beidseitige Studierenden- und Dozenten-Austauschprogramme sowie über die Zusammenarbeit auf den Gebieten akademische Bildung und Forschung.

Der erste Studentenaustausch fand bereits im November 2017 statt. Neben der Teilnahme an verschiedenen Vorlesungen, eines Planspiels im Studiengang BWL-Bank und der Vorstellung des dualen Studienmodells standen für die sieben Studierende aus Kursk  Exkursionen und Besichtigungen auf dem elftägigen Besuchsprogramm: schließlich sollten die Austauschgäste auch Land und Leute, Kultur und Gepflogenheiten des Gastlandes kennen lernen. Ein unvergessliches Highlight im Aufenthaltsprogramm für die jungen Studierenden war die Teilnahme an der Absolventenverabschiedung, der Night of the Graduates, im Mannheimer Rosengarten.

Das umfangreiche von Prof. Norbert Schlottmann (Studiengang BWL-Bank) initiierte und begleitete Programm umfasste außerdem Stadtführungen in Mannheim und Heidelberg, den Besuch der Körperweltenausstellung im Alten Hallenbad in Heidelberg, eine ganztägige Exkursion nach Frankfurt/Main mit Besuch der Frankfurter Wertpapierbörse, Geldmuseum und Deutscher Bundesbank, ein Besuch im Landesmuseum für Arbeit und Technik, einen Ausflug in die Pfalz und abschließend eine Tour nach Speyer, die vom Freundeskreis Speyer/Kursk organisiert wurde.

Unmittelbar nach der Rückreise der Gäste in ihre Heimat startete Prof. Norbert Schlottmann mit den Vorbereitungen für den für Mai/Juni 20118 geplanten Gegenbesuch. In diesem Zusammenhang soll an der Universität in Kursk demnächst auch ein fünftägiges Planspielseminar mit einer gemischt russisch/deutschen Studentengruppe in englischer Sprache stattfinden.

Text und Bilder:  DHBW Mannheim

www.dhbw-mannheim.de/aktuelles/details/artikel/do-svidaniya-studenty-iz-kurska.html