Kultur

Literarische Begegnung in Pjatigorsk

Seit 2015 unterstützt die Auslandsgesellschaft die Zusammenarbeit zwischen Dortmund, Schwerte und der  Staatlichen Universität in Pjatigorsk. Diese Kooperation weckte das Interesse der deutschen Schriftsteller aus dem Ruhrgebiet, die durch die kommunale Partnerschaft den Kontakt zu den russischen Autoren aufnehmen möchten. » weiterlesen

Museum Alexandrowka sucht einen russischen Kooperationspartner

Die Kolonie Alexandrowka, im russischen Stil erbaute Siedlung bei Potsdam wurde 1999 zum UNESCO- Weltkulturerbe erklärt. Hier werden Konzerte, Lesungen, Filmabende, Theatervorstellungen, Feste und Märkte organisiert und veranstaltet. Das Museumsareal ist ein idealer Ort für Veranstaltungen der besonderen Art. In diesem Zusammenhang sucht das Museumsteam Kooperationspartner in Russland, sodass länderübergreifende, gemeinsame Projekte realisiert werden können und eine Pflege des deutsch-russischen Kulturguts zustande kommt. » weiterlesen

Völkerfreundschaftsdenkmal in Leipzig/Ural

Im Südural, an der Grenze zu Kasachstan liegt eine russische Siedlung Namens Leipzig. Der Integrationsverein Leipzig-Brücke der Kulturen e.V. besuchte seit 2010 bereits mehrfach die Siedlung im Ural und knüpfte Freundschaftsbänder mit dem Kulturdezernenten des Landkreises Verna, der Bürgermeisterin von Leipzig, der Leitrein des Kulturhauses und vielen anderen. » weiterlesen

Filmprojekt eines Regisseurs aus Höchstadt

Andrei Iwanowitsch ist 92 Jahre alt und einer der letzten Überlebenden des Konzentrationslagers Buchenwald. Im Alter von 15 Jahren, ist er von den Nationalsozialisten nach Buchenwald deportiert worden, überlebte und kehrte später in seine Heimat nach Weißrussland zurück. Der Regisseur Hannes Farlock, ehemaliger Höchstadter Gymnasiast, hat über ihn einen Film gedreht. Der Freundeskreis Höchstadt - Krasnogorsk zeigte diesen Film am Sonntag, den 8. April und bot danach die Gelegenheit zum Gespräch mit den beiden Protagonisten. » weiterlesen

„Zwei Theater – Zwei Ensemble – Zwei Sprachen – Eine Vorstellung“

Besiegelte Partnerschaft: Theater Tilsit zu Besuch in Kiel bei den Komödianten.
Bereits seit dem Jahr 2011 pflegen das Theater Die Komödianten und das Tilsit-Theater aus Kiels Partnerstadt Sovetsk eine Partnerschaft miteinander. » weiterlesen

Bielefelder und Nowgoroder kreieren gemeinsam ein Wandbild

Die Städte Bielefeld und Welikij Nowgorod pflegen bereits seit 1987 eine sehr intensive Partnerschaft untereinander. Mehrere Bielefelder Schulen organisieren Austauschprogramme, die Universitäten der beiden Städte arbeiten an gemeinsamen Projekten und auch das Kuratorium bietet Bürgerreisen an. Zudem veranstaltet die Stadt Bielefeld alle zwei Jahre eine Jugendreise nach Russland mit Aufenthalt in Gastfamilien. » weiterlesen

Friedenskapelle in Rossoschka

Im russischen Rossoschka, vierzig Kilometer vor dem heutigen Wolgograd, da wo einst die Erde brannte und Zehntausende Männer ihr Leben verloren haben, steht heute eine Friedenskapelle. » weiterlesen

Wettbewerb für junge Künstler aus Hagen und Smolensk

Zum vierten Mal ruft der Freundeskreis Hagen-Smolensk zum Wettbewerb „Junge Kunst“ auf. Bis Ende März werden Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Zeichnung, Bildhauerei, Collage und Fotografie angenommen. » weiterlesen

„Schroffenstein“ – eine deutsch-russische Koproduktion

„Die Familie Schroffenstein“ – eine gelungene deutsch-russische Koproduktion zwischen dem Borchert-Theater Münster und dem Drama Theater Rjasan. Die Inszenierung hat im November 2017 beim internationalen Theaterfestival in Rjasan gleich mehrere Preise abgeräumt. » weiterlesen

Gemeinsame Konzerte der Musiker aus Moskau und Düsseldorf

Im Dezember 2017 geben die Musiker aus den Partnerstädten Düsseldorf und Moskau gemeinsame Konzerte in der Tonhalle Düsseldorf und in der Tchaikovsky Concert Hall in Moskau. Das Besondere dabei ist, dass die Düsseldorfer Symphoniker zusammen mit Persimfans spielen, einem Orchester ohne Dirigenten. » weiterlesen

Kirchliche Beziehungen zwischen Stuttgart und Samara

Seit Ende 1991 unterhält die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Stuttgart partnerschaftliche Beziehungen zur Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Sankt Georg in Samara. Viele Menschen aus Stuttgart und anderen Teilen Württembergs sowie die Hilfswerke Gustav-Adolf-Werk, Martin-Luther-Bund und das Diakonische Werk haben die kirchliche Aufbauarbeit in Samara gefördert. Als Motor sei hier insbesondere die Familie Söhner genannt. » weiterlesen

Förderung der Erinnerungskultur auf der 14. Städtepartnerkonferenz 2017 in Krasnodar

Auf der 14. Städtepartnerkonferenz im Juni 2017 in Krasnodar hat sich die Arbeitsgruppe „Gedenkkultur“ mit dem Thema „Erinnerung um der Zukunft willen – Der Beitrag von Städtepartnern zu einer gemeinsamen Gedenkkultur“ befasst. Mit Impulsbeiträgen wurde ein Überblick über konkrete Beispiele der praktischen Zusammenarbeit von deutschen und russischen Partnerstädten im Bereich Erinnerungskultur gegeben. Dazu gehören Zusammenarbeit von Museen, Suche nach Kriegstoten,  Pflege von Kriegsgräbern, Denkmälern und anderen Erinnerungsorten. » weiterlesen

Gotha-Russischer Museumsdialog

Im Jahre 2011 begann der "Gotha-Russische Museumsdialog", indem das Staatliche Museum der Bildenden Künsten A. S. Puschkin in Moskau eine Kopie vom Hochzeitsbild des 1. Gothaer Herzogspaares aus dem Jahr 1637 fertigte, dessen Originalbild sich seit 1946 in den russischen Sammlungen befindet. » weiterlesen