Friedenskapelle in Rossoschka

Im russischen Rossoschka, vierzig Kilometer vor dem ehemaligen Stalingrad, da wo einst die Erde brannte und Zehntausende Männer ihr Leben verloren haben, steht heute eine Friedenskapelle. Sie wurde am 7. September 2016 mit Teilnahme der politischen und kirchlichen Repräsentanten und vielen Bürgern beider Länder feierlich eingeweiht.

Die offen gestaltete Sandstein-Komposition des Kasseler Architekten von Reuß steht für Versöhnung zwischen den einstigen Todesfeinden, zwischen Russen und Deutschen, die sich in Stalingrad gegenüber standen und die heute auf beiden Seiten der Kapelle ruhen.

"Der Frieden ist das wichtigste Gut, das wir haben und das wir auch verteidigen müssen. Wo kann man den Frieden besser zum Ausdruck bringen, als an dem Ort, der an die Vergangenheit erinnert, aber auch als Mahnung an die Zukunft seinen Auftrag hat" - sagt Christian Holtz. Er hatte die Idee einer gemeinsamen Kapelle. Er war hartnäckig im Kampf gegen die Behörden, er suchte und fand Mitstreiter und Sponsoren in Deutschland und Russland.

Text: von Juri Rescheto

Den ganzen Artikel lesen Sie unter:
http://www.dw.com/de/deutsch-russische-vers%C3%B6hnung-in-rossoschka/a-19531838