Gemeinsame Aufführungen der Jugendorchester „Neue Welle“ aus Krasnodar und Karlsruhe

Im Rahmen der Partnerschaft „Come Together“ haben das Jugendorchester Stadt Karlsruhe e.V. und die Jugendorchester der verschiedenen Karlsruher Partnerstädte bereits zahlreiche Konzertreisen unternommen. Das Krasnodarer Jugendorchester „Neue Welle“ war bereits 2010 und 2012 zu Gast beim Jugendorchester Stadt Karlsruhe e.V. und wirkte auch im Jahr 2015 am offiziellen Programm anlässlich des 300jährigen Jubiläums der Stadt Karlsruhe mit. Im Jahr 2016 reiste das Jugendorchester Stadt Karlsruhe e.V. nach Krasnodar.

2017 feierten die Städte Krasnodar und Karlsruhe ihr 25jähriges Städtepartnerschaftsjubiläum. Im Rahmen der offiziellen Feierlichkeiten kamen vom 27. April bis zum 2. Mai 2017 junge Musikerinnen und Musiker zum „Come Together 2017“ in Karlsruhe zusammen. Das gemeinsame Programm enthielt unter anderem den Besuch des Galakonzerts des Bundeswehr-Musikkorps, gemeinsame Proben, die Besichtigung einer beruflichen Schule in Karlsruhe, den Besuch des ZKM (Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe), ein gemeinsames Konzert als Höhepunkt der offiziellen Feierlichkeiten zur 25jährigen Partnerschaft Krasnodar-Karlsruhe, eine gemeinsame Fahrt in den Europapark Rust einschließlich Konzert, ein gemeinsames Abendessen, gemeinsame Platzkonzerte in Karlsruhe und den Besuch der Friedrich-Ebert-Gedenkstätte in Heidelberg mit Stadt- und Schlossbesichtigung.

Ziel der Projekte war  Musik, Begegnung und politische Bildungen in einem dichten Programm zu verbinden. Die inzwischen enge Folge von Treffen in Karlsruhe und Krasnodar ermöglicht es den Jugendlichen, ihre unterschiedlichen Lebenswelten kennen und schätzen zu lernen. Die´sprachliche Barriere wird durch die intensive Probenarbeit leicht überwunden. Die Besichtigung von Schulen und Bildungseinrichtungen in beiden Ländern ermöglicht ein

Treffen auf Augenhöhe und das Kennenlernen der Lebensumstände in Russland und Deutschland. Wir legen Wert auf genügend Möglichkeit für gemeinsame Freizeit, bei der die Jugendlichen ihren Partnermusikern ihr Umfeld zeigen können. Das Jugendorchester Stadt Karlsruhe e.V. ist ein Verein und organisiert die "Come together" Treffen mit ehrenamtlichen Kräften. Unterstützt wird der Verein vom Haupt- und Kulturamt der Stadt Karlsruhe, ohne die die Orchestertreffen nicht möglich wären. Die Finanzierung wird zum überwiegenden Teil selbst oder durch Einwerbung von Zuschüssen und Sponsorengeldern getragen. Den musikalischen Teil des Programms verantworten die beiden Dirigenten Roman Putinund Thomas Paha sowie auf der Seite des Jugendorchesters Stadt Karlsruhe die Orchestersprecher und weitere jugendliche Mitglieder des Vorstands. Ein besonderes Highlight war die Komposition des Titels „Jazz and Funk“ von Thomas Paha. Dieser Titel war von der Reise nach Krasnodar 2016 inspiriert, als Musiker beider Länder spontan eine Jazz- und Funk-Session begonnen haben. Der Leiter des russischen Orchesters Roman Putin saß damals begeistert am Schlagzeug und jammte mit. Leider musste die Session wegen des knappen Zeitplans jäh unterbrochen werden. Daher ist dieses Stück Roman Putin und seinen Musikern gewidmet und er hat es sich auch nicht nehmen lassen, bei der Uraufführung beim „Come together 2017“ in Karlsruhe am Schlagzeug mitzuspielen.

Bei der Gestaltung des Gesamtprogramms legen wir größten Wert auf die Einbindung der Jugendlichen. Der Vorstand besteht mindestens zur Hälfte aus jugendlichen Musikern, die die Programmgestaltung mit bestimmen. So vermeiden wir es, über die Köpfe der Jugendlichen hinweg zu entscheiden und Programmpunkte anzubieten, die sie nicht interessieren. Für den Austausch der Jugendlichen untereinander sorgen diese selbst, vor allem mit Hilfe der sozialen Medien. So gelingt es, auch über eine große räumliche Distanz hinweg Freundschaften zwischen russischen und deutschen Jugendlichen aufzubauen und zu halten. Für die erwachsenen Vorstandsmitglieder ist es eine schöne Erfahrung, dass dieJugendlichen durchaus am Kennenlernen von Schule, Bildung, Familie und Lebenswelt der Partnermusiker interessiert sind und Programmpunkte dieser Art einfordern.

Das „Come together 2017“ garantierte bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gegenseitiges Verständnis und Wissen um das Partnerland. Freundschaften wurden geschlossen und Vertrauen in eine friedliche Zukunft geschaffen.

 

Ansprechpartner:

Katrin Wolfrum
Stadt Karlsruhe
Hauptamt
Protokoll, Städtepartnerschaften. Patenschaften, Saalmanagement
Rathaus am Marktplatz
76124 Karlsruhe
Telefon: +49 721 133-1523
Fax: +49 721 133-1517
E-Mail: Katrin.Wolfrum@ha.karlsruhe.de
Internet: www.karlsruhe.de