Kirchliche Beziehungen zwischen Stuttgart und Samara

Seit Ende 1991 unterhält die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Stuttgart partnerschaftliche Beziehungen zur Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Sankt Georg in Samara. Viele Menschen aus Stuttgart und anderen Teilen Württembergs sowie die Hilfswerke Gustav-Adolf-Werk, Martin-Luther-Bund und das Diakonische Werk haben die kirchliche Aufbauarbeit in Samara gefördert. Als Motor sei hier insbesondere die Familie Söhner genannt.

Mit Hilfe von zahlreichen engagierten Institutionen und Einzelpersonen konnten Gebäude instand gesetzt und die Gemeindearbeit aufgebaut werden. So stiftete das Evangelische Heidehof-Gymnasium in Stuttgart eine Orgel. Das Gustav-Adolf-Werk sorgte mit Unterstützung der Landeshauptstadt Stuttgart dafür, dass das Instrument nach Samara transportiert und dort in der St. Georgs-Kirche aufgebaut wurde. Damit verfügt die Kirche über eine von nur zwei Orgeln, die es in Samara gibt. Die zweite steht in der Philharmonie Samara. Durch die Stuttgarter Orgel bekamen die öffentlichen Kirchenkonzerte eine neue Qualität und seither besteht auch ein Organistenaustausch. Der Stuttgarter Organist und Dirigent Kay Johannsen spielte in den vergangenen Jahren immer wieder in Samara, zuletzt im September 2015.

Die langjährige musikalische Zusammenarbeit der Kirchen erfolgt auch über einen regelmäßigen Choraustausch, zuletzt im Rahmen des Evangelischen Kirchentages 2015 in Stuttgart.

Viele Jahre entsandte die Landeskirche Württemberg Pfarrerinnen und Pfarrer nach Samara, um dort die Gemeinde zu leiten. Seit 2008 steht Dr. Olga Temirbulatowa als erste einheimische Pastorin der St. Georgs-Gemeinde Samara vor. Sie setzt sich stark für den Dialog der verschiedenen Kirchen in Samara ein, so auch mit der Russisch-Orthodoxen Kirche. Eine partnerstädtische Besonderheit sind die zehn Regent-Reben aus Stuttgart, die seit dem Jahr 2012 im Garten der St. Georgs-Kirche wachsen. Sie wurden von der Landeshauptstadt Stuttgart und Stadtrat Fritz Currle gestiftet, der sie auch gepflanzt hat. Um die kirchlichen Beziehungen mit Samara nachhaltiger zu pflegen und die Gemeindearbeit langfristig zu unterstützen, wurde außerdem die Stiftung Sankt Georg Samara gegründet.

Ende März 2017 besuchte Dr. h. c. Frank Otfried July, Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, in Begleitung einer Delegation eine Wissenschaftliche Konferenz der Evangelischen Kirche in Samara, die dort anlässlich des Luther-Jahres 2017 organisiert wurde. Auch die Evangelische-Methodistische Kirche in Stuttgart pflegt seit vielen Jahren eine enge Zusammenarbeit mit der Methodistischen Kirche Samara. So finden zum Beispiel gemeinsame Jugendfreizeiten in beiden Städten statt.

Quelle: Broschüre „25 Jahre Städtepartnerschaft Stuttgart - Samara“
Text: Dr. Frédéric Stephan