VI. Pensa-Flensburg-Kongress bespricht eHealth

Am 24. und 25. September 2018 wurde der 6. Pensa-Flensburg-Kongress an der Hochschule Flensburg ausgetragen. Am ersten Kongresstag stand ein Vortragsblock im Bereich eHealth auf der Agenda. Dr. Andrey Kuzmin der Facultyof Computer Engineering berichtete von zwei der aktuell an der Staatlichen Universität Pensa laufenden Forschungsprojekte. Mit Technologien im Bereich Elektrokardiografie sowie im Bereich psychischer Erkrankungen lieferte er eine spannende Diskussionsgrundlage. Ein besonders innovativer Ansatz ist die Identifizierung möglicher psychischer Erkrankungen über die Stimme der Betroffenen. Drei wissenschaftliche Mitarbeiterinnen des IEMG der Hochschule Flensburg gaben zudem Einblicke in die aktuelle Forschung am Institut. Dr. Shirin Pornak gab mit ihrem Vortrag interessante Einblicke in den Bereich eMentalHealth. Julia Riesch (M. Sc.) und Lynn Jacken (M.A.) stellten das erfolgreiche deutsch-dänische Forschungsprojekt Demantec vor, in dem die Hochschule Flensburg als Leadpartner agiert. In Demantec werden innovative Technologien in Pflegeheimen im Zusammenhang mit der Betreuung von Menschen mit Demenz eingesetzt und weiterentwickelt. Prof. Dr. Bosco Lehr, Leiter des IEMG sowie des Demantec-Projektes, moderierte die anschließende Diskussion. Die Gemeinsamkeiten in der Forschung im Bereich eHealth beider Hochschulen bieten interessante Potenziale für zukünftige Kooperationen.

Text: Institut für eHealth und Medizin (IEMG), in "News" gestellt am 28.09.2018