Wirtschaft & Kommunales

Jugendtreffen 2017 in Friedland/ Mecklenburg-Vorpommern

Im Städtepartnerverbund Friedland (10 Städte mit dem Namen Friedland aus 4 Ländern) war Friedland/ Mecklenburg-Vorpommern mit der Ausrichtung des Jugendtreffens 2017 an der Reihe. Neben den alljährlichen offiziellen Treffen der Bürgermeister ist dieses Treffen ein weiterer Höhepunkt in der städtepartnerlichen Zusammenarbeit. Die Planungen dafür begannen schon ein Jahr zuvor.   » weiterlesen

Seit 1999 füllt der Partnerschaftsverein Wächtersbach-Troizk e.V. die Partnerschaft mit Troizk mit Leben

Der Partnerschaftsverein Wächtersbach-Troizk e.V. wurde auf Initiative der Stadt Wächtersbach zusammen mit Freunden der Stadt Troizk 1999 als gemeinnütziger Verein gegründet. Seine Aufgabe war und ist die Mitte der 1980er Jahre begonnene formlose Partnerschaft zwischen Troizk (jetzt ein Stadtteil von Moskau) und Wächtersbach voran zu bringen und mit Leben zu erfüllen.   » weiterlesen

30-jähriges Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Rothenburg ob der Tauber und Susdal

Bereits zu Zeiten des so genannten „Kalten Krieges“ entschieden sich die Städte Susdal und Rothenburg ob der Tauber dazu eine Städtepartnerschaft zu besiegeln, die seit 1988 Bestand hat. In diesem Jahr wird damit das 30-jährige Jubiläum gefeiert. Es handelt sich um eine sehr lebendige Partnerschaft, getragen auch durch den Verein für Städtepartnerschaften und internationale Begegnungen Rothenburg ob der Tauber e.V. » weiterlesen

Forscherteam verfasst Aufsatz über deutsch-russische Städtepartnerschaften in NRW

Prof. Dr. Bettina Franzke Professorin für interkulturelle Kompetenzen an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW und Svitlana Melnychuk haben auf der Basis einer Dokumentenanalyse, Online-Befragung sowie über qualitative Interviews deutsch-russische  Städtepartnerschaften  analysiert.  Einbezogen  wurden  14  Städte in NRW und drei Städte in Russland mit entsprechenden Städtepartnerschaften.  » weiterlesen

Korschenbroich und Troizk - eine deutsch-russische Städtefreundschaft

Zwischen Korschenbroich und der Stadt Troizk (Moskau) blüht und gedeiht eine Freundschaft, die im Jahr 1991 mit einem Schüleraustausch zwischen dem Gymnasium Korschenbroich und der Schule Nr. 2 in Troizk/ Moskau ihren Anfang nahm. Seitdem hat sich dieser Kontakt weit über einen Schüleraustausch auf andere Bereiche der zivilgesellschaftlichen Partnerschaft ausgeweitet.  » weiterlesen

Agrarpartnerschaft zwischen Bayern und Woronesch

Zwischen dem Freistaat Bayern und dem Gebiet Woronesch besteht seit 2010 eine enge Partnerschaft im Agrarsektor. Die Initiative für diese Partnerschaft geht auf einen Besuch des ehemaligen bayerischen Landwirtschaftsministers Helmut Brunner in Woronesch im September 2010 und auf einen Gegenbesuch des früheren russischen Landwirtschaftsministers und Gouverneurs der Region Woronesch Alexej Gordejew in Bayern im Juli 2011 zurück» weiterlesen

Städtediplomatie durch Städtepartnerschaften

Welche Rolle spielen zwischenstaatliche Krisen in deutsch-russischen Städtepartnerschaften 1990 bis 2017?

Masterarbeit von Bianca Creutz aus Leipzig behandelt das Thema der deutsch-russischen Partnerschaften am Beispiel der Kooperation zwischen Dresden und St. Petersburg,  Hamburg und St. Petersburg, Dortmund und Rostow am Don, Erlangen und Wladimir sowie Neubrandenburg und Petrosawodsk. » weiterlesen

Erste Kooperationsvereinbarung zwischen Freiberg und Bezirk Cholmogorsky

Lomonossows Erbe: Brücken zwischen Wissenschaften, Orten und Kulturen - Vertrag für deutsch-russische Kooperation unterzeichnet – Eintrag ins Goldene Buch.

Zeit- und länderübergreifend wirkt bis heute der Universalgelehrte Michail Wassiljewitsch Lomonossow: Er hat durch seine Reisen und sein Studium in Freiberg Brücken gebaut, Brücken zwischen Freiberg in Sachsen und seiner Heimat Russland.  » weiterlesen

Weitere Zusammenarbeit zwischen Dresden und St. Petersburg besiegelt

Fünf Tage lang war Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert mit 50-köpfiger Delegation in der russischen Partnerstadt St. Petersburg unterwegs.  Am Dienstag, 29. Mai 2018, unterzeichneten er und der Vorsitzende des Komitees für Außenbeziehungen St. Petersburgs Jewgenij Grigorjew eine sogenannte „Road Map“ für die Zusammenarbeit beider Städte in der Zeit von 2018 bis 2025. » weiterlesen

25-jährige Partnerschaft Hemer mit Schelkowo

Auf welch festem Fundament die deutsch-russische Städtepartnerschaft steht, haben die vielen gegenseitigen Besuche in einem Vierteljahrhundert unter Beweis gestellt. Ganz offiziell wurde die Bedeutung des Austausches mit Schelkowo am Freitag beim offiziellen Festakt zum 25-jährigen Bestehen der Partnerschaft gewürdigt.» weiterlesen

Dresden beim Wirtschaftsforum in St. Petersburg

Vom 24. bis zum 26. Mai 2018  fand das Internationale Wirtschaftsforum in St. Petersburg statt. Seit dem Jahr 1997 versammeln sich jährlich über 10.000 Besucher aus der ganzen Welt, darunter führende Unternehmer, globale Experten, Staats- und Regierungschefs im „Venedig des Nordens“. Hauptthema war dieses Mal "Die Errichtung einer Vertrauenswirtschaft". Man versuchte durch einen Dialog Widersprüche zu lösen, die das potentielle wirtschaftliche Wachstum bremsen. » weiterlesen

Die Bilanz der Partnerschaft Neuss-Gera-Pskow aus dem Jahr 2017

Im Sommer 2017 fand ein wichtiges internationales Treffen - die XIV. Deutsch-Russische Städtepartnerkonferenz statt. Die Teilnehmer diskutierten über die Entwicklung der Städtepartnerschaften in Europa. Dabei wurde betont, wie wichtig es ist, die partnerschaftlichen Beziehungen in all ihren Bereichen zu unterstützen und weiter zu entwickeln. Da der Bürgermeister der Stadt Pskow, Iwan Zezerski, großen Wert auf die Entwicklung der partnerschaftlichen Beziehungen legt, hat Pskow mittlerweile 17 Partnerstädte in 13 Ländern. Besonders aktiv und lebendig sind dabei die Partnerschaften mit deutschen Städten. » weiterlesen

20. Jahrestag der Städtepartnerschaft Prenzlau-Pochwistnewo

Die 20-jährige Partnerschaft zwischen Prenzlau und Pochwistnewo wurde am 09.09.2017 mit einem großen Festakt in der Aula des Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasiums gefeiert.

Blickt man zurück, so kann man feststellen, dass man zu Beginn große Bedenken bezüglich dieser Städtepartnerschaft hatte. Man zweifelte am Erhalt der freundschaftlichen Beziehungen aufgrund der 3000 km langen Entfernung und der Sprachbarrieren. » weiterlesen

40 Jahre Städtepartnerschaft Dortmund - Rostow am Don

Am 16. September 2017 haben Dortmund und die russische Stadt im Süden des Landes Rostow am Don das 40. Jubiläum der Städtepartnerschaft gefeiert. Aus diesem Anlass ist die Dortmunder Delegation gemeinsam mit Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Vertretern aus Politik und Gesellschaft zu den russischen Partnern gereist und hat an feierlichen Veranstaltungen im Dortmunder Park in Rostow am Don teilgenommen. » weiterlesen

25 Jahre Städtepartnerschaft Stuttgart - Samara

2017 blickt die jüngste der Stuttgarter Städtepartnerschaften auf 25 erfolgreiche Jahre zurück. Seitens der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch als einer der „Leuchttürme“ der deutsch-russischen Städtepartnerschaften bezeichnet, engagieren sich in ihr unter anderem Kulturschaffende, Lehrkräfte an Universitäten und Schulen, Sportbegeisterte und Jugendorganisationen. Auch die engen kirchlichen Beziehungen waren von Beginn an prägend. Von Verwaltungsseite standen neben der Ermöglichung und Unterstützung zivilgesellschaftlicher Begegnungen und Projekte auch immer der gegenseitige Know-how-Transfer und Beratung im Vordergrund. » weiterlesen

Stiftung West-Östliche Begegnungen erklärt „West-östliche kommunale Partnerschaften“ zu ihrem Themenjahr 2018

Seit vielen Jahren unterstützt die Stiftung West-Östliche Begegnungen unter dem Motto „Begegnen und Verstehen – Austausch erwünscht“ die Ausgestaltung von Städtepartnerschaften zwischen Deutschland und den Partnerländern der Stiftung, so seit 2000 alle Städtepartnerschaftskonferenzen mit Russland, Belarus und der Ukraine, Partnerkonferenzen mit Litauen und Estland sowie Begegnungen von Schülern, Jugendlichen und Bürgern im Rahmen kommunaler Partnerschaften. » weiterlesen

Die bilaterale Kooperation in den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Tourismus am Beispiel der Region Omsk

Vom 17. bis 20. Juli 2017 fand die durch die Hans-Seidel-Stiftung veranstaltete Tagung zum Thema „Die bilaterale Kooperation in den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Tourismus am Beispiel der Region Omsk“ in Omsk statt. Der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten Hartmut Koschyk und Vertreter aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Kultur und Tourismus reisten in die russische Stadt und nahmen an der Tagung teil. » weiterlesen

Förderung der Russlanddeutschen im Rayon Asowo

Am 22. Juli 2017 hat der deutsche National-Rayon Asowo sein 25-jähriges Jubiläum festlich begangen. An den Feierlichkeiten nahm der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten Hartmut Koschyk teil, der Mitte Juli zur Tagung „Die bilaterale Kooperation in den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Tourismus am Beispiel der Region Omsk“ nach Russland reiste. » weiterlesen

Städtekooperation Flensburg - Pensa

Der Kontakt zwischen Pensa und Flensburg entstand vor ca. 10 Jahren, als ein gerade pensionierter Chefarzt unseres Krankenhauses, Dr. Peter Lorenzen, beim Studium seiner Familiengeschichte feststellte, dass sein Großvater bis 1914 Gouverneur in Pensa war. Er reiste damals nach Pensa, wo er mit offenen Armen empfangen wurde, und baute die ersten Kontakte auf. » weiterlesen

Das Erlangen-Haus in Wladimir

Das Erlangen-Haus ist das Wahrzeichen der intensiven, schon 1983 initiierten Städtepartnerschaft zwischen Wladimir und Erlangen. 1992 kam von Igor Schamow, dem damaligen Oberbürgermeister von Wladimir, der Vorschlag, die Zusammenarbeit durch ein internationales Haus der Begegnung und Freundschaft weiter zu festigen. Dieses Angebot war die Geburtsstunde des Projektes "Erlangen-Haus". » weiterlesen

Polizeiaustausch Ingolstadt – Zentralbezirk Moskau

Nach längerer Pause wurde 2017 der Kontakt zwischen der Polizeiinspektion Ingolstadt und der Polizei des Zentralbezirks Moskau wiederbelebt. Eine dreiköpfige Delegation unter der Leitung von Major Alexander Bukach (Leiter des Direktorats der Polizei des Zentralbezirks), war vom 25. bis 28. Mai 2017 bei den Ingolstädter Kollegen zu Gast und wurde am Freitag, 26. Mai, im Historischen Sitzungssaal von Bürgermeister Albert Wittmann offiziell empfangen. » weiterlesen