Freundschaftsgesellschaft fördert Wirtschaftsbeziehungen zwischen Karlsruhe und Krasnodar

 

Seit 27 Jahren pflegt die Freundschaftsgesellschaft Karlsruhe-Krasnodar e.V. vielfältige Kooperationen auf zahlreichen Gebieten. So veranstalten sie regelmäßig Bürgerreisen, helfen Krasnodarer Besuchern bei Messen und Ausstellungen, ermöglichen und unterstützen den Austausch von Schülern, Studenten, Künstlern und Fachkräften, unterstützen die Stadtverwaltung in der Gestaltung der Städtepartnerschaft und organisieren Hospitationen von Ärzten und Pflegepersonal in Karlsruhe und Krasnodar. Nun konnten sie außerdem auch im Bereich der Wirtschaftsbeziehungen einen großen Erfolg verzeichnen.

"Nach rund 20-jährigen Bemühen um wirtschaftliche Kontakte zwischen Krasnodar und Karlsruhe ist es dem Verein gelungen, den Kontakt zwischen zwei Unternehmungen so weit voranzutreiben, dass heute ein Müllverdichtungsfahrzeug im Wert von 300.000 € am 15. Oktober 2019 nach Krasnodar verkauft wurde. 

Es freut uns ganz besonders, dass auf unsere Vermittlung hin das bekannte Karlsruher Unternehmen Albert Wasmer GmbH, Verkauf und Vermietung von Flurförderzeugen, dem privaten Krasnodarer Müllentsorgungsunternehmen CJSC Kubanoptgrodtorg eine gebrauchte bedarfsgerechte Müllverdichtungsmaschine zu vermitteln. Auf der Suche nach geeigneten Maschinen wurde Albert Wasmer in Quebec/Kanada fündig. Zwei riesige Fahrzeuge, die kleinere mit ca. 35 Tonnen Gewicht, die größere mit ca. 55 Tonnen wechseln nun den Eigentümer und das Einsatzgebiet.

Heute Vormittag, Montag, 14.10.2019, wurde die kleinere Maschine aus Texas kommend „übergeben“. Herbert Huber, stellvertretender Vorsitzender, nahm als Vermittler die Übergabepapiere entgegen, nachdem uns Albert Wasmer und sein Enkelsohn Luka Knaus den Verhandlungsweg erläutert und die Funktionsfähigkeit vorgeführt haben. Diese Maschine wurde von der Bomag GmbH, Weltmarktführer im Bereich der Verdichtungstechnik, Hellerwald/Boppard, hergestellt und war in Texas im Einsatz. Von Rottterdam aus kam es nach Karlsruhe und von hier aus wird es mit einem russischen Tieflader nach Krasnodar transportiert werden.

Die Auftraggeber aus Krasnodar sind für ein Gebiet in der Größe Bayerns verantwortlich bzw. zuständig. Bei allen Anschaffungen legen sie großen Wert auf deutsche Qualitätsprodukte. Das größere Gerät wird seine Reise über den Seeweg entweder über Sankt Petersburg oder über Novorossijsk am Schwarzen Meer antreten."

 

 

 

Text und Bilder: Freundschaftsgesellschaft Karlsruhe-Krasnodar e.V.

Weitere Informationen zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit finden Sie auf der Website der Freundschaftsgesellschaft Karlsruhe-Krasnodar e.V.