Korschenbroich und Troizk - eine deutsch-russische Städtefreundschaft

Zwischen Korschenbroich und der Stadt Troizk (Moskau) blüht und gedeiht eine Freundschaft, die im Jahr 1991 mit einem Schüleraustausch zwischen dem Gymnasium Korschenbroich und der Schule Nr. 2 in Troizk/ Moskau ihren Anfang nahm. Seitdem hat sich dieser Kontakt weit über einen Schüleraustausch auf andere Bereiche der zivilgesellschaftlichen Partnerschaft ausgeweitet. Frau Hoelper ist in Berlin geboren und hat den Krieg und die Angst vor den Russen als Kind erlebt und als Erwachsene versucht durch die Schüleraustausche einen Beitrag zum Frieden und zum Verständnis beider Länder zu leisten. Nach ihrer Pensionierung gründete sie einen eingetragenen Verein - das Forum für Internationalen Austausch in Korschenbroich. Ihre Partnerin in Troizk gründete einen „Deutschen Club“. In Abstimmung mit den Partnern in Russland setzten sie die Schwerpunkte auf die Gebiete: Kultur, Jugendförderung, Wissenschaft, Sport, Soziales, Stadtentwicklung und Gesundheit. Erwähnenswert ist, dass es stetig Bemühungen gab durch Stiftungsgelder allen Interessenten, die ein ernsthaftes Interesse, unabhängig von ihrem finanziellen Hintergrund, eine Teilnahme an den Austauschprojekten, die mit der Zeit weit über Schüleraustausche hinaus gingen, zu ermöglichen.

Kultur

In Troizk wurde ein gemeinsames Kunstprojekt mit dem russischen Maler und Leiter der Kunstschule, zwei seiner Kolleginnen und vier der begabtesten Schüler durchgeführt. Außerdem gab es mehrere Musikprojekte. Aus Troizk kam ein aus 34 Personen bestehender Kammerchor und ein 4-köpfiges Vokalensemble und in diesem Jahr schon zum zweiten Mal ein Jazzensemble nach Korschenbroich. Von deutscher Seite reisten der Oberstufenchor vom Gymnasium Korschenbroich zu einem Chorwettbewerb in Troizk.

Jugendförderung

Russische Schüler aus der Partnerregion kamen für mehrere Wochen nach Deutschland. Sie waren dabei bei deutschen Gastfamilien untergebracht was der Förderung des Erlernens der deutschen Sprache besonders zuträglich war. Dabei wurde bei einem besonderen Projekt mit russischen und deutschen Schülern zu dem Thema „Spurensuche – Hitler und Stalin“ Geschichte aufgearbeitet und ein Bewusstsein für geschichtliche Hintergründe geschaffen.

Wissenschaft

Besonders begabte Schüler des Gymnasiums Korschenbroich nahmen mehrfach an den „Space Olympics“ in der russischen Weltraumstadt Korolev teil mit mehrfach sehr guten Ergebnissen. Dabei ergab sich die Möglichkeit russische Kosmonauten persönlich kennenzulernen und mit der ISS zu telefonieren und der Besatzung Fragen zu stellen.

Sport

Der Verein ermöglichte die Teilnahme russischer Schüler am alljährlichen „City Lauf“ in Korschenbroich.

Soziales

Im Rahmen des Projektes: „Vergleich russischer und deutscher Einrichtungen für Behinderte“ wurden durch das Forum für Internationalen Austausch in Korschenbroich zwei russische Lehrerinnen, die in Russland behinderte Kinder unterrichten, eingeladen.

Stadtentwicklung

Die Zusammenarbeit mit Troizk erhielt mit dem Besuch des Korschenbroicher Bürgermeisters und der Schulleitung des Gymnasiums Korschenbroich in Troizk anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Stadt Troizk einen offiziellen Charakter. Der russische Bürgermeisterbesuch in Korschenbroich folgte dann im Zusammenhang mit der Konferenz über das Thema „Wasser- und Wärmewirtschaft“.

Gesundheit

Auch im Bereich der öffentlichen Gesundheit gab es einen professionellen Austausch. Ärzte aus dem akademischen Krankenhaus Troizk und Korschenbroich kamen zusammen, um sich auszutauschen.

 

Ansprechpartner

Dorothea Hoelper

Stadt Korschenbroich, Forum für Internationalen Austausch in Korschenbroich

E-Mail: dorothea@hoelper.de

Website: www.forum-fia.de

Quelle:  Dorothea Hoelper